Die Förderschule geht in die Wechselbeschulung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 03.05.2021 wird in den Förderschulen wieder Unterricht in Form von Wechselbeschulung stattfinden.

Das Schreiben des Kultusministeriums dazu finden Sie hier:

Das heißt für die Heinrich-Auel-Schule ab dem 03.05.2021:

Umsetzung des Unterrichts für die einzelnen Klassen:

  • Klasse G1 gesamte Lerngruppe beschult (geringe Schülerzahl; Abstände gewährt)
  • Klasse G2 in Wechselunterricht (wochenweiser Wechsel)
  • Klasse M1 in Wechselunterricht (wochenweiser Wechsel)
  • Klasse M2 in Wechselunterricht (wochenweiser Wechsel)
  • Klasse H1 in Wechselunterricht (wochenweiser Wechsel)
  • Klasse H2 in Wechselunterricht (wochenweiser Wechsel)
  • Klasse H3 wird in gesamter Lerngruppe beschult (große Räumlichkeit; Abstände gewährt)
  • Klasse H4 wird in gesamter Lerngruppe beschult (große Räumlichkeit; Abstände gewährt)

Die Klassenleitungen nehmen Kontakt zu Ihnen auf, stellen bei Wechselunterricht die Gruppe wochenweise zusammen und informieren Sie über die weitere Umsetzung in den Klassen.

Notbetreuung

Eine Notbetreuung wird angeboten, sollte jedoch nur in dringenden und begründeten Fällen genutzt werden (z.Bsp. bei Berufstätigkeit beider Elternteile).

Das notwendige Formular zur Anmeldung in der Notbetreuung finden Sie hier:

Voraussetzung für die Beschulung:

Bei einer gewünschten Beschulung muss die Einverständniserklärung zur Teilnahme am Selbsttest (2x wöchentlich unter Anleitung einer Lehrkraft) vorliegen oder am ersten Tag mitgebracht werden. 

Das notwendige Formular finden Sie im letzten Eintrag hier auf der Homepage

Sie können Ihr Kind auch anhand von Bürgertests testen lassen und müssen dann wöchentlich 2x einen Negativ-Nachweis in der Schule vorweisen. Aller 72 Stunden muss ein Negativ-ergebnis vorliegen, um am Unterricht in der Schule teilnehmen zu können.

Falls Sie nicht möchten, dass Ihr Kind am Unterricht in der Schule teilnimmt, ist eine schriftliche Abmeldung vom Präsenzunterricht in der Schule unbedingt einzureichen.

Seit dem 24.04.2021 gilt im Sinne des Bundesinfektionsschutzgesetzes, dass bei einer Inzidenz ab 100 alle Personen ab 6 Jahren in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Bahnbereichen FFP-2-Masken tragen müssen. 

Nachzulesen ist dies hier:

https://www.nvv.de/der-nvv/aktuelles/pressemitteilung/ab-samstag-gilt-veraenderte-maskenpflicht-im-nvv-op-masken-nicht-mehr-erlaubt

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Neues Formular!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Kultusministerium hat das Formular zur Einwilligung des in der Schule durchgeführten Selbsttest angepasst und neu herausgegeben. Nur dieses soll verwendet werden. Es wird nochmals deutlich darauf verwiesen, dass ein Negativtest vorliegen muss, wenn Ihr Kind am Präsenzunterricht teilnehmen soll.

Hier das neue Formular:

Falls Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnehmen soll (aktuell nur für die Abschlussklassen), muss eine schriftliche Abmeldung bei der Schule eingehen. Ihr Kind erhält dann entsprechendes Arbeitsmaterial. Mit einer gleichwertigen Betreuung wie im Präsenzunterricht kann jedoch insbesondere bei der Vorbereitung auf die Projektprüfungen nicht gerechnet werden. Diesen Hinweis und alle weiteren wichtigen Informationen konnten Sie bereits dem Schreiben des Kultusministeriums vom 12.04.2021 entnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

NEUES nach den Osterferien!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

soeben ist durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg bekannt gegeben worden, dass bis zum 03.05.2021 alle Schüler/innen im Distanzunterricht verbleiben, außer die Abschlussklassen. 

Für die Klassen G1, G2, M1 und M2 wird eine Notbetreuung angeboten, die nur in dringenden Fällen in Anspruch genommen werden kann (z. Bsp. Berufstätigkeit beider Elternteile). Das dafür notwendige Antrags-Formular finden Sie unten stehend.  

Für den Präsenzunterricht der Abschlussklassen H3 und H4 und für die Notbetreuung gilt ab 19.04.2021:

Ein negatives Testergebnis ist verpflichtende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht / Notbetreuung. 

Das heißt, Sie können: 

  • ​Ihr Kind durch einen kostenfreien Bürgertest testen lassen und das Formular mit dem Nachweis der Negativtestung in die Schule mitgeben oder 
  • Ihrem Kind erlauben, in der Schule 2x wöchentlich an einem Selbsttest teilzunehmen. Dazu benötigen wir unbedingt die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung/Datenschutzerklärung.

Wichtig ist: Das Testergebnis hat nur Gültigkeit, wenn es nicht älter als 72 Stunden (3 Tage) ist.

Kann Ihr Kind kein Negativergebnis vorweisen oder hat es nicht die Erlaubnis, sich in der Schule selbst zu testen, kann es nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen. Die Kinder dürfen die Schule dann nicht betreten und werden nach Hause geschickt.

Außerdem finden Sie zu Ihrer Kenntnis das Schreiben des Kultusministers Prof. Dr. Lorz, das nur bei geringeren Infektionszahlen in Kraft tritt. Diese Entscheidung trifft der Landkreis.​

Sobald es neue Informationen dazu gibt, werden Sie über die Homepage informiert oder über die Klassenleitungen informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Aussetzen der Präsenzpflicht für die Abschlussklassen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der drastisch weiter steigenden Infektionszahlen haben wir beschlossen, die beiden Abschlussklassen für den Zeitraum vom 29.03.2021 bis einschließlich 01.04.2021 in den Distanzunterricht zu schicken. 
Die Schüler haben Unterrichtsmaterialien erhalten, die mit ihnen besprochen worden sind.

Sie haben diese Aufgaben verpflichtend zu Hause zu bearbeiten.

Wir können aktuell noch nicht genau sagen, in welcher Form die Beschulung nach den Osterferien weitergeht. Die Abschlussklassen haben jedoch Priorität und wir hoffen, auch die anderen Klassen wieder beschulen zu können.

Sie werden über die Homepage und die Klassenleitungen informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Mitteilung über Aussetzung des Präsenzunterrichts

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

soeben wurde allen Schulen mitgeteilt, dass der Landkreis Hersfeld-Rotenburg aufgrund der hohen Inzidenz den Präsenzunterricht, außer für die Abschlussklassen, ab dem 25.03.2021 aussetzen wird.

Das bedeutet, dass alle Kinder der G1, G2, M1, M2, H1 und H2 ab Donnerstag, den 25.03.2021, wieder ins Homeschooling gehen. Für die Klassen H3 und H4 gilt der Präsenzunterricht weiter.

Schüler und Schülerinnen, die aktuell in der Schule sind, erhalten ihr Materialpaket am Mittwoch. Den Schülerinnen und Schülern, die in dieser Woche nicht in der Schule sind, wird das Material zugeschickt.

Angebot einer Notbetreuung

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-6 wird eine Notbetreuung angeboten. Dieses Angebot gilt nur für jene Kinder, die aus dringenden und nachvollziehbaren Gründen häuslich nicht betreut werden können (z. Bsp. Berufstätigkeit beider Elternteile).

Gleichzeitig müssen wir Ihnen mitteilen, dass das geplante Lerncamp somit auch nicht stattfinden kann. Die Infektionszahlen lassen ein solches Angebot nicht zu.

Ein Zeitraum für die Aussetzung der Präsenzpflicht wurde nicht bekanntgegeben. Die Klassenleitungen werden Sie gegebenenfalls informieren. Gleichzeitig werden wir hier wichtige Informationen veröffentlichen.

Für den Fall, dass Sie eine Notbetreuung für Ihr Kind in Anspruch nehmen müssen, finden Sie hier das gültige Formular zum Downloaden.

Mit besten Grüßen

S. Flegel (Schulleiterin)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier noch ein paar Informationen für die kommenden Wochen:

Beschulung bis zu den Osterferien

aufgrund des sonderpädagogischen Förderbedarfes und dem damit verbundenen intensiven Unterstützungsbedarf beim Lernen haben wir uns entschieden, auch die letzten beiden Klassen wieder in die Präsenzform zurückzuholen.

Ab dem 08.03.2021 werden auch die Klassen H1 und H2 im Wechselunterricht an der Heinrich-Auel-Schule beschult. Die Schülerinnen und Schüler werden in Halbgruppen wöchentlich die Schule besuchen. Die Klassenleitungen haben die Einteilung der Gruppen vorgenommen und bereits Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern und Familien aufgenommen.

Das Nachmittagsangebot im Sinne von AG`s findet noch nicht statt, da wir gemischte Gruppen vermeiden wollen. Demzufolge findet auch noch keine Mittagsversorgung statt.

Lerncamp – ein Angebot in den Osterferien

Während der Osterferien besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einem dreitägigen Lerncamp, welches wir für Schülerinnen und Schüler anbieten, die einen besonderen Nachholebedarf beim Erlernen von schulischen Lerninhalten haben. 

  • das Lerncamp findet am 13., 14., 15.04.2021 täglich von 8:25 Uhr bis 11:30 Uhr statt
  • dieses Angebot ist freiwillig und kostenfrei
  • nach Anmeldung ist es verbindlich
  • Eltern sorgen für die Beförderung (Schulbusse und Kleinbusse sind nicht wie in der Schulzeit im Einsatz) – evtl. entstandene Fahrtkosten werden nicht erstattet
  • Klassen- oder Fachlehrer stellen Arbeitsmaterial für angemeldete Schülerinnen und Schüler zusammen
  • Durchführung des Lerncamps durch Lehr- oder Betreuungspersonal
  • Arbeit in Kleingruppen unter Einhaltung der aktuellen Hygieneregeln​

Weitere Öffnungsschritte 

Über die Form der weiteren Beschulung nach den Osterferien werden Sie über die Medien und die Klassenleitungen informiert.

Die Schulleitung

Informationen des Hessischen Kultusministeriums

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Hessische Kultusministerium hat weitere Informationen zur Beschulung ab dem 22.02.2021 herausgegeben. Diese Informationen können Sie hier nachlesen:

Zur konkreten Beschulung Ihres Kindes nimmt die jeweilige Klassenleitung in der kommenden Woche Kontakt zu Ihnen auf. Falls Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll (in der Woche, in der kein Präsenzunterricht stattfindet), ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers (bei Berufstätigkeit) oder eine telefonische und schriftliche Anmeldung Ihrerseits erforderlich.

Die Formulare dafür finden Sie hier.

Alle weiteren Informationen entnehmen sie der Seite des Hessischen Kultusministeriums.

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit einem Schreiben des hessischen Kultusministers wurde allen Schulen mitgeteilt, dass man die schrittweise Öffnung in Form von Wechselunterricht für die Jahrgänge 1-6 zunächst um eine Woche verschoben hat. Somit wird in der kommenden Woche, vom 15.02.21 bis zum 19.02.21 nochmals die Präsenzpflicht ausgesetzt, außer für die Abschlussklassen. 

Das Ministerschreiben an die Eltern mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier:

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1-6 können sich dann wieder für die Beschulung an der Heinrich-Auel-Schule anmelden, wenn eine Betreuung im häuslichen Bereich nicht möglich ist. Die Anmeldung für Ihr Kind muss bis spätestens Freitag 8:30 Uhr telefonisch in der Schule erfolgen. Zusätzlich benötigen wir eine schriftliche Anmeldung. 

Das dafür notwendige Anmeldeformular finden Sie hier:

Mit freundlichen Grüßen

Die Schulleitung

Informationen für die Woche vom 08.02. – 12.02.2021

Aufgrund der Witterungs- und Straßenverhältnisse wurde bereits am heutigen Tag die Präsenzpflicht an allen Schulen im Landkreis ausgesetzt.

Da die Tagestemperaturen im Laufe der Woche erheblich sinken werden und mit zweistelligen Minustemperaturen zu rechnen ist, wurde vom Staatlichen Schulamt empfohlen, weiterhin im Distanzunterricht zu beschulen.

Eine angemessene Lüftung der Klassenräume, die regelmäßig durchgeführt werden muss, ist bei einer Beschulung im Präsenzunterricht derzeit nicht umsetzbar.

An der Heinrich-Auel-Schule werden die Schüler der H3, der H4 und die angemeldeten Schüler/innen der Grundstufe bis einschließlich 12.02.2021 im Distanzunterricht beschult. Die Klassenleitungen nehmen Kontakt zu Ihnen auf und besprechen die Arbeitsaufträge.

Eine Notbetreuung findet statt, allerdings nur für diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern berufstätig sind und deshalb eine Betreuung nicht gewährleistet werden kann.

Die Schulleitung